Archiv


17.06.2019

"Städte als Keimzellen der Energiewende" - Die Session der NKS Energie im Rückblick

Im Rahmen der Berliner Energietage (20-22. Mai) lud die NKS Energie zu einer spannenden Podiumsdiskussion ein.

Unter dem Aufhänger "Städte als Keimzellen der Energiewende - in Europa gefördert in Horizon 2020" diskutierten Vertreter*innen der Europäischen Kommission und des BMWi (Bundesministerium für Wirtschaft und Energie) sowie zwei erfolgreiche kommunale Antragsteller über die Förderpotenziale für Städte und Gemeinden in Horizon 2020.

Dabei wurde deutlich, dass die Marktnähe von Innovationen auch im kommualen Kontext ausschlaggebend ist. Eine zentrale Herausforderung ist es, die Ebene der kommunalen Entscheider*innen und Macher*innen zu erreichen. Um eine langfristige Implementierung von Maßnahmen zu ermöglichen, sollen die sozialen und ökonomischen Vorteile der Energiewende für die Bewohner*innen der Städte und Gemeinden greifbar sein. Diese Perspektive wurde durch zwei erfolgreiche Horizon 2020-Projekte aus den Städten Nürnberg und Haßfurt praktisch veranschaulicht. Das große Interesse des Publikums hob dabei die Relevanz der Thematik hervor.

Weitere Informationen finden Sie hier auf unserer Veranstaltungsseite.

Ansprechpartner
Ute Micke
02461 - 61 5272
u.micke@fz-juelich.de