News


10.02.2020

Brexit - Auswirkungen in H2020

Das Vereinigte Königreich hat die Europäische Union zum 31. Januar 2020 verlassen. Damit wird sich langfristig auch die Position des UK im europäischen Forschungsrahmenprogramm verändern.

Für laufende und künftige Projekte in Horizont 2020 gilt jedoch, dass britische Organisationen (sowohl in der Rolle als Koordinator wie auch als Partner) dem Austrittsvertrag zufolge bis zum 31. Dezember 2020 weiterhin voll umfänglich teilnahme- und förderberechtigt bleiben. Das gilt auch für H2020-Projekte, die bis zum 31.12.2020 genehmigt werden und deren Laufzeit darüber hinaus geht.

Halten Sie sich auf dem Laufenden mit den Informationen Informationen der Europäischen Kommission.

Die britische Regierung informiert hier britische Antragstellende und Projektbeteiligte: https://www.gov.uk/guidance/horizon-2020-what-it-is-and-how-to-apply-for-funding

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat eine Service-Hotline für Fragen zum Brexit in Horizont 2020 und Horizont Europa eingerichtet: 0228 3821 2020

 

Ansprechpartner
NKS Energie Team
eu-energie@fz-juelich.de