Weitere Fördermöglichkeiten

Europäische Förderung von Energieprojekten

Projekte der „Challenge Energy“ unter Horizont 2020

„Sichere, saubere und effiziente Energieversorgung“ lautet der Themenbereich nicht-nukleare Energien, der in der Säule „Gesellschaftliche Herausforderungen“ in Horizont 2020 verankert ist. Das Arbeitsprogramm 2018-2020 beinhaltet Fördermöglichkeiten für Forschung und Innovation zur kohlenstoffarmen, ressourceneffizienten und klimaneutralen Energieversorgung (Focus AreaBuilding a low-carbon, climate resilient future“) und führt darüber hinaus weitere Förderinstrumente auf:

  • SME Instrument für kleine und mittelgroße Unternehmen (KMU)
  • Fast Track to Innovation (FTI)
  • Other Actions (Horizon Prizes, Public Procurement,…).

Die Europäische Kommission nutzt die letzten drei Jahre von Horizont 2020 als Vorbereitungsphase für einen European Innovation Council. Der EIC fördert Akteure, deren Innovationen bahnbrechend sein können und das Potenzial haben, neue Märkte zu schaffen. Die Ausschreibungen für das „SME Instrument“ und „Fast Track to Innovation“ finden sich im ersten Arbeitsprogramm des EIC. Auch die „Horizon Prizes“ sind EIC Calls.

Quelle: European Union

SME Instrument für kleine und mittelgroße Unternehmen (KMU)

Das SME Instrument (SME steht für „small and medium-sized enterprises“) ist ein Förderinstrument auf europäischer Ebene, das sich ausschließlich an kleine und mittlere Unternehmen mit marktnahen Projekten und Scale-up-Projekten richtet. Die Europäische Kommission fördert bahnbrechende, revolutionäre Geschäftsideen durch Business Accelerating Services und Coaching.

Das SME Instrument ist aufgegliedert in drei Phasen: Machbarkeit (Technical and market feasibility), Umsetzung (Demonstration activities) und Markteinführung (Commercialisation).

Weitere Informationen

Die NKS Energie prüft, ob Ihre Thematik in das Arbeitsprogramm der Challenge Energy passt. Für eine Beratung zum SME Instrument stehen die Kollegen der NKS KMU zu Verfügung.

Hier finden Sie Informationen zum SME-Instrument auf den Seiten der Exekutivagentur EASME sowie FAQs (Frequently asked questions for Applicants) der EASME.

Quelle: hakkiarslan/iStock/Thinkstock

Fast Track to Innovation (FTI)

Mit der Fördermaßnahme „Fast Track to Innovation“ (FTI) sollen bahnbrechende Innovationen zeitnah zur Marktreife gebracht werden. FTI ist eine themenoffene (bottom-up) Maßnahme, die sich an Konsortien mit drei bis fünf Partnern von mindestens drei unterschiedlichen EU-Mitgliedstaaten oder assoziierten Staaten richtet. Die Beteiligung von Industriepartnern ist verpflichtend, ein interdisziplinärer Projektansatz ist erwünscht. Die Ausschreibungen für die Jahre 2018-2020 finden Sie im Arbeitsprogramm des European Innovation Councils (EIC).

Weitere Informationen

Für eine Beratung zum FTI-Instrument stehen die Kollegen der NKS KMU zur Verfügung.

Other Actions

Unter dem Abschnitt „Other Actions“ des Arbeitsprogramms der Challenge Energy sind weitere, verschiedenartige Aktionen und Maßnahmen aufgeführt, die aus dem Budget des Arbeitsprogramms finanziert werden. Geförderte Maßnahmen sind zum Beispiel: Preisgelder (Horizon Prizes), Beschaffungsmaßnahmen für die Europäische Kommission (Public procurements) und das „Delegation Agreement“ für das Finanzinstrument der ELENA-Fazilitäten. Die Ausschreibungsverfahren sind spezifisch für jede dieser Maßnahmen.

Weitere Informationen

Call for Tender (Platform zu Ausschreibungen der europäischen Institutionen)

Projektförderung außerhalb von Horizont 2020

Um in den kommenden Jahren eine sichere, saubere und effiziente Energieversorgung zu erreichen, sind signifikante Investitionen notwendig. Die EU bietet Unternehmen, Regionen und Mitgliedstaaten eine Reihe von Fördermaßnahmen und Finanzierungsinstrumenten an, um sie bei der erfolgreichen Umsetzung ihrer Energieprojekte zu unterstützen.

Die europäischen Struktur- und Investitionsfonds (ESI-Fonds) sollen durch gezielte Regionalförderung der Festigung des wirtschaftlichen und sozialen Zusammenhalts in der Europäischen Gemeinschaft dienen. Es gibt insgesamt fünf ESI-Fonds, die gemeinsam von der Europäischen Kommission und den Mitgliedstaaten verwaltet werden. (Informationen der Europäischen Kommission ESI-Fonds).

Exemplarisch sind hier zwei der fünf ESI-Fonds aufgeführt, da sie für Energieprojekte besonders relevant sein können:

Kohäsionsfonds

Der Kohäsionsfonds wurde für EU-Mitgliedstaaten mit einem Pro-Kopf-Bruttonationaleinkommen unter 90 Prozent  des EU-Durchschnitts eingerichtet. Sein Ziel ist der Ausgleich der wirtschaftlichen und sozialen Ungleichheit und die Förderung einer nachhaltigen Entwicklung.

Im Programmzeitraum 2014-2020 werden insgesamt 63,4 Milliarden Euro für Maßnahmen in den Bereichen „Transeuropäische Verkehrsnetze“ und „Umwelt“ bereitgestellt. Im Bereich Umwelt können auch Energieprojekte unterstützt werden, wenn sie durch Energieeffizienz oder die Nutzung erneuerbarer Energien einen eindeutigen Nutzen für die Umwelt ermöglichen.

ESI-Fonds (Informationen der Europäischen Kommission)

Europäischer Fonds für regionale Entwicklung (EFRE)

Der EFRE soll durch Beseitigung von Ungleichheiten zwischen den verschiedenen Regionen den wirtschaftlichen und sozialen Zusammenhalt in der Europäischen Union stärken. Einer der Schwerpunkte von EFRE ist die Investition in eine CO2-arme Wirtschaft. Die Bundesländer führen aus EFRE geförderte Programme durch. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) ist federführend zuständig.

EFRE (Informationen des BMWi)

Mit COSME fördert die EU Maßnahmen zur Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen mit besonderem Schwerpunkt auf kleinen und mittleren Unternehmen (KMUs). Das Programm hat eine Laufzeit von 2014 bis 2020 und das geplante Budget beträgt zirka 2,3 Milliarden Euro, wovon mindestens 60 Prozent auf Finanzierungsinstrumente entfallen.

Programm der Europäischen Kommission für kleine und mittelgroße Unternehmen COSME

Förderlotse der NRW.Bank zum Förderprodukt COSME)

LIFE ist das Finanzierungsinstrument der EU für Umwelt und Klima. Mit dem seit 1992 bestehenden Programm werden Maßnahmen in den Bereichen Biodiversität, Umwelt und Klimaschutz gefördert. Das Gesamtbudget von LIFE für den Zeitraum von 2014 bis 2020 beträgt circa 3,5 Milliarden Euro. Davon werden 81 Prozent für die Förderung von Projekten in den Mitgliedstaaten eingesetzt. Das LIFE-Programm richtet sich an öffentliche und private Institutionen aus den EU-Mitgliedstaaten. Einmal jährlich können Projektanträge bei der Europäischen Kommission eingereicht werden.

Finanzinstrument der Europäischen Kommission für Umwelt und Klima LIFE

Informationen des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit: LIFE

Das Europäische Innovations- und Technologie (European Institute of Technology, kurz: EIT) unterstützt ressortübergreifende europäische Innovationspolitik durch die Schaffung internationaler Netzwerke zwischen den Bereichen Bildung, Forschung und Innovation. Die Netzwerke zeichnen sich durch die Nutzung von Synergien aus, indem sie das Wissensdreieck aus Instituten, Universitäten und industriellen Forschungszentren einbinden. Als „Knowledge and Innovation Communities“ (KIC) sind sie regional in sogenannten Kollokationszentren verankert.

Die KIC InnoEnergy agiert als europäische Gesellschaft unter dem Thema „Nachhaltige Energie“ in sechs Kollokationszentren. Eines dieser Zentren befindet sich in Deutschland. Die KIC InnoEnergy arbeitet gewinnorientiert, aber reinvestiert erzielte Gewinne in die Aktivitäten der Gesellschaft. Zudem schafft sie Ausbildungsprogramme und unterstützt Unternehmen mit neuen Geschäftsideen.

Informationen zum Europäischen Institut für Innovation und Technologie finden Sie hier: EIT.

Die Innovationsgemeinschaft KIC InnoEnergy entwickelt nachhaltige Energielösungen.